Skip to main content

Zuverlässige Integrationslösungen

Zur Integration unserer PolyTC® Sensorfolien in Ihr Produkt eignet sich eine Vielzahl von Techniken. In der Display-Industrie hat sich beispielsweise in den letzten Jahren das Laminieren mit OCA (Optical Clear Adhesives) als Standardprozess durchgesetzt. Neben diesem bieten wir Ihnen aber auch noch andere Verfahrensklassiker wie Selbstklebende Labels, In-Mold Labeling (IML) usw. an. Mit Hilfe unseres Mutterkonzerns LEONHARD KURZ, dem Spezialisten für Dekorationsverfahren, arbeiten wir kontinuierlich an der Optimierung unserer Integrationsprozesse. So konnten wir mit der revolutionären FFB-Technologie (Functional Foil Bonding) einen kostengünstigen Prozess entwickeln, der sich speziell für die Serienintegration von Sensoren in 3D-geformte Bauteile eignet. Verschaffen Sie sich hier einen ersten Überblick über unsere einzelnen Integrationsverfahren. Wenn Sie weitere Fragen zu den speziellen Techniken haben oder Updates zu unseren neuesten Entwicklungen möchten, informieren wir Sie gerne. Kontaktieren Sie uns.

Welches Integrationsverfahren passt zu Ihren Produkten?

Die Entscheidung für das richtige Integrationsverfahren ist ein nicht unwesentlicher Prozess bei der Bauteil-Produktion. Kosten und Anforderungen müssen genau abgewogen werden, um die geeignete Methode für Ihr individuelles Produkt zu finden. Genügen Ihnen Standard-Anwendungen, die sich schnell und kosteneffizient umsetzen lassen? Oder machen Verwendungszweck und Einsatzort Ihrer Touch-Anwendung eine langhaltende, robuste Verbindung von Sensor und Kunststoffteil notwendig? Bevor Sie an die Planung gehen, stellen Sie sich diese Fragen:

  • Wie hoch ist die Lebensdauer meines Produktes?
  • Wo wird mein Produkt eingesetzt (Produktion, Smart Home usw.)?
  • Welchen äußeren Einflüssen muss mein Produkt standhalten können (Wasser, Hitze etc.)?
  • Funktionalität, Form, Design oder eine Kombination? Wo liegt ihr Fokus?

In einem gemeinsamen Gespräch beraten wir Sie gerne über die einzelnen Vor- und Nachteile jedes Verfahrens.

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Laminierung mit OCA/PSA

Die Laminierung von Touchsensoren mit Optical Clear Adhesive (OCA) bietet die beste Fixierung für Touchscreens mit hoher optischer Qualität. Unsere PolyIC Sensoren sind ideal auf dieses Verfahren abgestimmt: Ihr einlagiger, dünner Folienaufbau macht die Integration in verschiedene Displayformate problemlos möglich. Kein Wunder also, dass sich Laminierung mit OCA als Standardverfahren für die Display-Integration durchgesetzt hat.

Functional Foil Bonding (FFB)

Im Gegensatz zum In-Mold Labeling werden Sensoren im FFB-Verfahren außerhalb des Spritzgusses integriert. Unser Partner BAIER Prägetechnik hat dafür eigens FFB-Maschinen entwickelt, die unsere PolyIC Touchsensoren automatisiert applizieren können. Damit eignet sich das Functional Foil Bonding bestens für eine nachträgliche Sensorintegration in bereits dekorierte Kunststoffbauteile ohne Klebstoff. So bleiben Sie flexibler in der Wahl Ihrer technischen Möglichkeiten: Wollen Sie die Sensortaste aus Ihrem ursprünglichen Design doch lieber gegen einen modernen Slider austauschen? Kein Problem, FFB lässt Ihnen die Freiheit bis zum letzten Produktionsschritt. Und das auch bei Serienintegrationen! Lesen Sie alle Vorteile hier.

In-Mold Labeling (IML)

Mit IML werden unsere Sensoren praktisch und ohne besonderen Mehraufwand während des Spritzgussverfahrens integriert. Das spart Zeit und Kosten zugleich. Im selben Prozess können Bauteile auch mit In-mold-Dekoration (IMD) aufgewertet werden. Damit eröffnen sich vollkommen neue, kosteneffiziente Designmöglichkeiten für elektronische Bauteile. Erfahren Sie mehr über die Kosten- und Nachhaltigkeitsvorteile von In-Mold Labeling und In-mold-Dekoration auf unserer Partnerseite von LEONHARD KURZ.

Mechanisches Fixieren

Sie suchen nach einer Basisanwendung zur Integration unserer Sensorfolien? Dann wählen Sie mechanisches Fixieren. Damit geben Sie unseren gebrauchsfertigen PolyIC Sensoren einen soliden, dauerhaften Halt. Kontaktieren Sie uns für detaillierte Informationen über diese Integrationsmethode.

Integrationsverfahren im Vergleich

Technische Aspekte

 Laminieren mit PSA/OCAIn-Mold Labeling (IML)Functional Foil Bonding (FFB)
SubstratGlas oder Kunststoff

Flache (2D) Materialien

Spritzgußfähiger Kunststoff

Flach oder gewölbt

Kunststoff

Flach, gewölbt oder leicht 3D

ProzessNachgelagerte Laminierung mit Klebstoff auf dem FertigteilEinstufige Integration während des Spritzgusses, Kombi mit In-mold-Dekoration (IMD) möglichNachgelagerter Prozess mit Heißprägung auf vorgewählten Kunststoff-Teilen
StabilitätBlasen möglich, aufgrund entweichender Gase während der Erhitzung des Kunststoff-SubstratsKeine Blasenbildung auf dem Kunststoff-SubstratKeine Blasenbildung auf dem Kunststoff-Substrat

Wirtschaftliche Aspekte

 Laminieren mit PSA/OCAIn-Mold Labeling (IML)Functional Foil Bonding (FFB)
InvestmentLaminiermaschine, evtl. AutoklavPassendes Spritzwerkzeug & MaschineFFB-Maschine & -werkzeuge
Mögliches AutomatisierungslevelBegrenztHochEinfach bis hoch
Kosten für KlebstoffExtrakosten für PSA- oder OCA-Kleber für SensorlabelKeine Zusatzkosten, da Primer beim PolyTC® Sensorlabel inklusive istKeine Zusatzkosten, da Primer beim PolyTC® Sensorlabel inklusive ist
Integration, DekorationNachgelagert, auf (dekoriertem) FertigteilEinstufig, Kombination mit Inmold Decoration (IMD) möglichNachgelagert, auf (dekoriertem) Fertigteil; evtl. anschließende Autoklav-Behandlung notwendig
Integrations-BedingungenHitze und Druck durch Stempel (Hub oder Abrollen)Hitze und hoher Druck im SpritzgießprozessRaumtemperatur, geringer Druck
Kritische ErtragsfaktorenErtrag leitet sich von optischer Qualität des Laminats ab (Blasen, Knitter, Partikel)Spritzguss entscheidet über Qualität des ErtragsKein Verlust durch gezielte Vorauswahl

Kontakt

Sie fragen sich, wie man Sensorlabels effizient integriert? Vertrauen Sie auf unsere Spezialisten, und nutzen Sie unseren fachmännischen Beratungsservice. Denn PolyIC steht für jahrzehntelange Expertise auf dem Gebiet der Sensor-Integrationsfragen. Schreiben Sie uns!

Zum Kontaktformular